GEOIndigenous Studies – Karten und Geodaten für indigene Communities weltweit!

Rund die Hälfte des Planeten wird von indigener Bevölkerung bewirtschaftet. Dabei sind Urwälder und ursprüngliche Landschaften. Welche Herausforderung diese Gesellschaften (Communities) im Geobereich haben, sehen Sie in folgender englischsprachigen Zusammenstellung von Videos einer Onlinekonferenz (Dez. 2020) der GEO Indigenous Alliance (Genf). Insbesondere für höhere Schulstufen könnte das im Bereich “Geographie und Ressourcen”, Bildung für nachhaltige Entwicklung oder aber Englisch als Fach interessant sein. Es sind unterschiedliche internationale Organisationen, wie die UNITAR, UN in unterschiedlichen anderen Organisationsformen (Food Programme etc.) und die NASA neben indigener Bevölkerung in spannenden Vorträgen  vertreten. Organisiert wurde alles von der Group on Earth Observations in Genf: Link auf die Videobeiträge von 3 Konferenztagen

sehen Sie auch:

 

Einsatz von Drohnen – Nina Kantcheva Tushev, UNDP:

Samburu mapping (Yoanna Dimitrova):




Geschichte Nordamerikas auf Karten – Fokus: “Native American Maps & Explorers of the West”

Im Internet hat es einige Karten (digital und gedruckt) rund um das Thema der Geschichte Nordamerikas. Die meisten Links sind auf Englisch. Herausgesucht wurde der Themenschwerpunkt Kartenmaterial der Indianer – gestern und heute – und die Angebote von Google Earth Education bei denen es um die Entdeckung Nordamerikas geht. Gerne kann den SuS, um zu verdeutlichen, wo alles statt fand auch der Testviewer des Bundes, auf der Basis von OpenStreetMap Karten, gezeigt werden – “test.map.geo.admin.ch”:

Indian Maps, Mapping, and Geographic Knowledge

Maps drawn by Indians and Indian mapping abilities have been documented in a number of sources, but because of their ephemeral nature, relatively few Indian-created maps exist today. The indigenous population was often sought out by European explorers to guide or provide geographical information about unknown lands, and Indian guides were also often enlisted to provide reconnaissance data for military and commercial activities Responses to solicitations for geographic information were sometimes given in a cartographic format. The cartographic and geographic information provided by Indian guides could appear in the explorer’s report and might eventually be incorporated into published maps. Maps drawn by Indians, as well as evidence of their contributions to European-created maps, are valuable and rare documents for studying Indian peoples’ geographical knowledge and spatial understanding. They complement the oral record, and they also help establish and clarify the Indians’ role as guides and informants in furthering European explorations in North America. The Geography and Map Division does not have original examples of Native American cartography that pre-date European contact, but it has two eighteenth-century manuscripts created by Indians for use by Europeans and a few reproductions and facsimiles of other maps drawn by Indians (source: Link) .

Link zur Karte

oder Geschichte hinter der wahrscheinlich Cherokee “Deerskin Map”: Link

/Cartography, Cherokees and a Deerskin Map oder: Indian Spatial Concepts

Digitized Maps

The maps in this section have been digitized by the Library and are available for viewing and download online. Select the link on the map or in the caption to view a copy of the map that can be enlarge to view the detail.

Link

 

Google Earth Education:

Explorers: North America’s Great Waters | Google Earth Voyager Stories

Meriwether Lewis and William Clark | Explorers and Soldiers

 

Die USA auf test.map.geo.admin.ch

 

siehe auch Verbindung zu heute auf:

Blogbeitragsbild: Copyright




Die Welt entdecken mit test.map.geo.admin.ch: Damaskus (Syrien)

test.map.geo.admin.ch

Damaskus  ist die Hauptstadt von Syrien. Die Stadt hat offiziell 1.834.741 Einwohner, in der Agglomeration leben offiziell 2.831.738 Menschen (Stand jeweils 1. Januar 2010). Inoffizielle Schätzungen gehen oft von einer wesentlich höheren Einwohnerzahl aus. Die Hauptstadt bildet ein eigenständiges Gouvernement. Es wird von einem Gouverneur regiert, der vom Innenminister ernannt wird.

Damaskus ist eine der ältesten kontinuierlich bewohnten Städte der Welt (siehe Wikipedia).

Mögliche Aufgaben an SuS:

1.) Beschreibe die geographische Lage der Stadt in Beziehung zu den Nachbarländern

2.) Finde das Welterbe – “Altstadt von Damaskus” auf der digitalen Karte test.map.geo.admin.ch -> https://whc.unesco.org/en/list/20/multiple=1&unique_number=1862

Bildquelle siehe Link (UNESCO)

3.) Wo befindet sich die grösste Hafenstadt Syriens mit ca. 410.000 Einwohnern (2012)? Wie weit ist diese von Damaskus entfernt (Luftlinie)? Benutze das Messentool!

 

Film: “Damaskus – Zwischen Welterbe und Globalisierung” GEO Mainz (Uni)

 

siehe auch:

Abenteuer in aller Welt erleben mit Google Earth Education und test.map.geo.admin.ch!




Abenteuer in aller Welt erleben mit Google Earth Education und test.map.geo.admin.ch!

Earth Voyager

Mit der neuen Voyager-Funktion in Google Earth werden Touren eindrucksvoll visuell und mit raumbezogenen Geodaten präsentiert. Erleben Sie faszinierende 3D-Flüge über Sehenswürdigkeiten und Städte wie London, Tokio und Rom. Mit Street View können Sie sich die Orte anschließend aus nächster Nähe ansehen. Voyager bietet Ihnen eine neue Sicht auf die Welt. Unsere Partner, darunter National Geographic und PBS, präsentieren einmalige Touren samt Vorschlägen für den Unterricht.

 

Interaktive Abenteuer in aller Welt erleben: Link zu den Unterrichtseinheiten von Google Earth Education

 

Oder nutzen Sie hierzu den neuen, weltweiten Testviewer von map.geo.admin.ch: test.map.geo.admin.ch

Mögliches Lehrszenario zu obigem Kartenausschnitt (mit Fragen an SuS):

“Exploring Middle East”

The tour begins at an altitude of 2020 meters with observation and explanation on the mountains of Lebanon, the Upper Galilee, Syria and the Golan Heights, and ends with the fascinating story of the Battle of Mount Hermon – “The Eyes of the State of Israel” (Link). – Unser Beduine und Guide durch die Region (sein Name ist Mohamad) nimmt uns mit auf eine Tour:

  •  Einstieg “Messen auf einem Kartenviewer”: Wieviele km sind es von Beirut nach Damaskus? Wie lange brauche ich mit dem Auto?  Von Beirut nach Zypern ist es wie weit? Wo kann ich von Beirut aus Skifahren gehen? Wie hoch ist das Bergmassiv? (Link / siehe auch: Link zum Skigebiet)
  •  Der Libanon ist von wievielen Ländern umschlossen?
  •  In welchem Land/Ländern befindet sich das “Tote Meer“?
  •  Was bedeutet das Wort “Beduine“? In welchen Ländern leben “Beduinen”? (siehe auch: http://phzh.educanet2.ch/arabhalbi6/.ws_gen/?19)

 

Copyright: Link

  •  In welcher Grossregion liegen die Länder: Jordanien, Libanon und Syrien? (siehe hierzu z.B.: Link)
  • Was sind die “Palestinian Territories”?  Was kennzeichnet eine “Nation”? Wieso finde ich die “Palestinian Territories” z.B. auf GoogleMaps nicht? Wie sind diese auf Google Maps angeschrieben?
  •  Wer ist Mahmud Abbas (arabisch محمود عباس,)? Welche Rolle hat er? Welche Rolle spielen die Vereinten Nationen (UN) in dieser Region? Was ist das Nahost-Quartett (Link)?
  •  Am Ende – Diskussion: Wer macht Karten? Können Karten ändern? Wann ist dies der Fall?

siehe auch:

 

siehe auch: aus aktuellem Anlass: Einsatz von Karten in den Medien:

SRF und Explosion im Hafen von Beirut (Swipie etc.)

https://goo.gl/maps/GBDXAEaiD6LVRsSt8

 

Aufgabe an die SuS finde auf der digitalen Karten den Flughafen Beiruts: Link 

Rapid Mapping Dienstleistungen von swisstopo: Link