Für die Sek I & II: “Das SwissGeoLab – Ein mobiles Unterrichtslabor!”

SwissGeoLab

Das SwissGeoLab ist ein mobiles Unterrichtslabor, das Einblick in die Welt der Geomatik geben will. Es richtet sich in erster Linie an Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufen I und II und besucht interessierte Schulen in der ganzen Schweiz.

Sandhaufen, mit projizierten Höhenlinien. Diese passen sich der Form des Sandes an, wenn diese sich ändert.
Das Experiment«Sandkasten» mit den Höhenkurven

 

 

Was ist Geomatik? Wo sind die Berührungspunkte mit der Geographie, der Physik, der Informatik oder den Karten, die wir zur Orientierung gebrauchen? Das mobile Schweizer Geomatik-Labor SwissGeoLab gibt auf spielerische Art Antworten auf diese Fragen – dank praktischen Experimenten, die in erster Linie für Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufen I und II entwickelt wurden. Diese Experimente lassen sich in die folgenden 6 Themen einteilen:

  • Orientierung im Raum
  • Sandkasten
  • Reise in die Vergangenheit
  • 3D-Modell
  • Grossvaters Fotoapparat
  • Geolokalisierung

Foto vom swisstopo -Slideset / Stand: April 2019

Die Experimente, die im Rahmen dieser Themen angeboten werden, stellen typische Situationen in den Geomatikberufen dar und werfen ähnliche Fragen auf wie mehrere klassische Fächer jedes Lehrplans – z.B. Informatik, Mathematik, Geografie oder auch Geschichte.

Der Inhalt des mobilen Labors wurde von der Haute École d’Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud (HEIG-VD), den ETHs Lausanne und Zürich und swisstopo gemeinsam entwickelt. Die anderen Partner des Projekts sind die Konferenz der kantonalen Katasterdienste (CadastreSuisse), die Fachhochschule Ostschweiz (FHO), der Verband der Ingenieur-Geometer Schweiz (IGS) und die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW).

Weitere Details über die vorgeschlagenen Experimente und das Vorgehen, um SwissGeoLab für Ihre Schule zu buchen, finden Sie unter dem untenstehenden Link.

Link zum SwissGeoLab auf www.swisstopo.admin.ch




Bei genügend Schnee – Die schönsten Schneeschuhtrails der Schweiz (swisstopo, SchweizMobil)

Bei genügend Schnee – Die schönsten Schneeschuhtrails der Schweiz (swisstopo, SchweizMobil)

Der Datensatz «Schneeschuhwandern» umfasst die Best-of-Auswahl von SchweizMobil aus den signalisierten Schneeschuhtrails der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein. Diese Auswahl wird mit den Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein koordiniert.

Schneeschuhrouten

Copyright: /shutterstock.com


Link auf die Karte: map.geo.admin.ch




StoryMaps – Aktuell: Vergleich alte und neue Landeskarten von swisstopo 1: 100 000!

StoryMaps –  Aktuell: Vergleich alte und neue Landeskarten 1: 100 000!

StoryMaps ist eine Darstellung intelligenter Webkarten zu interessanten Themen (storytelling): Information, Lehre, Unterhaltung und Inspiration zur Verwendung der Geodaten stehen im Mittelpunkt.

Aktuell: Änderungen in der Landeskarte

Diese StoryMap ermöglicht Ihnen den Vergleich der neuen mit der alten Landeskarte 1:100 000.

Sehen Sie durch die “Lupe”, wie sich die Signatur verändert. Von der alten und dann zur neuen Signatur.

Die alte Signatur der Schmalspurbahn ohne rote Linie und neue Signatur der Landeskarte mit:

 

Link zu den StoryMaps, insbesondere der Neuen zur LK 1: 100 000 von swisstopo




Landeskarten der Schweiz Winterdarstellung (Bundesamt für Landestopografie swisstopo)

Am 23.10.19 wurde die Landeskarte der Schweiz “Winterdarstellung” der swisstopo upgedated. Sie sehen das Overlay oben auf dem Kartenviewer. Im Hintergrund die 3D Darstellung.

Siehe auch den Permalink hierzu: Link

Bzw. nur den Link auf den Layer “Landeskarten der Schweiz Winterdarstellung” (ohne 3D Darstellung auf dem Kartenviewer)

 

Details zum Layer:

Landeskarten der Schweiz Winterdarstellung (Bundesamt für Landestopografie swisstopo)

Die Landeskarte Winter ist eine Ableitung der topografischen Landeskarten der Schweiz mit detaillierter Verkehrs-, Siedlungs-, Gelände-, Gewässer- und Vegetationsdarstellung. Die Schweiz wird mittels einer winterlichen Darstellung flächendeckend in den Massstäben 1:10’000, 1:25’000, 1:50’000 und 1:100’000 abgebildet. Das Landeskartenwerk Winter ist ausschliesslich in digitaler Form (API, WMTS) verfügbar.

 

siehe auch die Weihnachtsattraktionen in Bern auf der Landeskarte Schweiz Winterdarstellung:

9 Weihnachtsattraktionen in Bern auf map.geo.admin.ch

Beitragsbildcopyright: /shutterstock.com

 




14.11 Zukunftstag bei swisstopo mit Atelier “map.geo.admin.ch”

 

Aufgaben am Zukunftstag, dem 14.11.2019 – Atelier map.geo.admin.ch

Teil 1 – Hier wohne ich…

  1. Finde Deinen Wohnort durch Hineinzoomen oder benutze das Suchfeld.
  2. Finde nun Dein Haus auf der Karte. Wähle unten rechts das Luftbild als Hintergrund.

 

Teil 2 – Wie lange ist mein Schulweg und wie sieht das Wegprofil aus?

  1. Markiere Dein Haus mit einem Symbol (gehe zu «Zeichnen & Messen»)

  1. Suche Deine Schule und markiere sie ebenfalls mit einem Symbol.
  2. Gehe nun zu «Messen» und fahre Deinen Schulweg nach, beende den Weg mit Doppelklick.
  3. Schau unten auf das Profil: Wie lange ist der Weg? Was für eine Zeit wird angegeben? Wie viel Meter geht’s rauf und wie viele runter?

Schreib es auf und vergleiche es mit Deinem Tischnachbarn.

Teil 3 – die Zeitreise

A) Karten: Wie hat sich mein Wohnort im Wandel der Zeit verändert?

  1. Zoome zu Deinem Wohnort und klicke den Layer „Zeitreise – Kartenwerke“ an:

2.) Klicke auf das Zeitsymbol ganz rechts (1.) und drücke beim Zeitbalken (2.) auf die Play-Taste drücken oder verschiebe das Zeitfenster manuell

 

B) Luftbilder: Wie sah mein Wohnort 1946 aus?

  1. Wechsle den Hintergrund zu Luftbild (rechts unten)
  2. Öffne den Layer „SWISSIMAGE HIST 1946“
  3. Klicke nun unter „Erweiterte Werkzeuge“ auf „Vergleichen“ und bewege den Schieber hin und her.

  1. Wenn Du noch weitere Luftbilder anschauen möchtest, z.B. von Deinem Geburtsjahr, öffne den Layer SWISSIMAGE Zeitreise und gehe vor wie bei A) Zeitreise Karten.

 

Teil 4 – weitere Informationen zu meinem Wohnort

Über das Suchfenster kannst Du allerlei spannende Layers öffnen. Zum Beispiel:

«Erdbeben», «Mobilfunkantennen», «Unfälle mit Fahrradbeteiligung», «Velo-Ausleihstationen“, „Temperatur 2 m, 10 min»

z.B.:

 

 

Teil 5 – Die versteckten Zeichnungen

  1. Murmeltier: tippe die folgenden Koordinaten ein: 2’646’000, 1’140’200:

  1. Spinne: gehe zum Eiger und wähle das Jahr 1981 mit der Zeitreise. Zoome rein und raus bis Du die Spinne. In welchem Jahr verschwindet sie wieder? (Auflösung: Link)
  2. Den Bergsteiger findest Du an einem italienischen Bergrücken, jedoch nur im richtigen Massstab: 2‘820‘600, 1‘159‘200. Zoome rein und raus bis Du ihn gefunden hast:

(Autorin: Tania Humar-Mägli/swisstopo)




Gebäudepuzzle (swisstopo)

Wussten Sie, dass ein Puzzle aus allen Gebäuden der Schweiz gerade die Fläche des Kantons Obwalden ausfüllen würde?

image.Gebaeude-OW_CMS

 

Alle Gebäude aus dem Produkt swissBUILDINGS3D bedecken eine Fläche von 497 km2, was nur wenig mehr ist, als die Fläche des Kantons Obwalden von 491 km2.

Der Kanton Basel Stadt ist der am dichtesten bebaute Kanton. Auf über 16 Prozent seiner Fläche stehen Gebäude. Die geringste Gebäudedichte haben die Bergkantone Graubünden, Uri und Wallis, dort bedecken die Gebäude nur ein halbes Prozent der ganzen Fläche des Kantons.

 

Link auf die swisstopo Seite zum obigen Beitrag




Neu: “Die Geschichte der Schweiz aus der Vogelperspektive” – Historisierte Luftbilder auf dem Zeitstrahl

Die Geschichte der Schweiz aus der Vogelperspektive (swisstopo Applikation)

_zurich_sued_500_335

Zürich Süd

 

Mit Luftbildern lädt das Bundesamt für Landestopografie swisstopo zu einer Zeitreise von 1979 bis heute ein. Ab sofort steht die Web-Applikation online im Karten- und Geodatenviewer des Bundes unter map.geo.admin.ch gratis zur Verfügung:

 

 

 

zuerich_sued_optimized

Zürich Süd (animated gif.)

 




Schatzsuche von swisstopo – Wettbewerb für Schulklassen 2016-2017

Schatzsuche für Schulklassen

Das Spiel verfolgt Lernziele für den Geografie-, Geschichts-, Mathematik- und Fremdsprachenunterricht.

Wettbewerb 2016-2017 – Auf den Spuren der Wildtiere

Werdet richtige Entdeckerinnen und Entdecker. Macht euch in der Nähe eurer Schule auf die Suche nach Spuren von wild lebenden Tieren. Mit etwas Glück gewinnt ihr CHF 500.- für die Klassenkasse und einen Besuch bei swisstopo! Link zur Schatzsuche




Neue StoryMap von swisstopo zur Landeskarte 1:10`000 – Ein Vergleich

Vergleich der Änderungen 1:10 000 mit der Landeskarte 1:25 000 und SWISSIMAGE

Vergleichen Sie selber und entdecken Sie mit Hilfe des Schiebers die Vorteile der neuen Landeskarte:




Landeskarte 1:10‘000 setzt neue Massstäbe (swisstopo)

swisstopo: Landeskarte 1:10 000

Der Bedarf an Geodaten mit hoher Genauigkeit und Aktualität nimmt stetig zu. Erstmalig wird eine neue Landeskarte vollautomatisch jährlich über die gesamte Schweiz erstellt und mit den aktuellsten verfügbaren Daten aus dem Topografischen Landschaftsmodell von swisstopo veröffentlicht. Das Produkt in hoher kartografischer Qualität ist die ideale Basis für Anwendungen in Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und in der Öffentlichkeit.

Im Zug des Neuaufbaus des Landeskartenwerkes ist es neu auch möglich, ein detaillierteres Kartenwerk vollautomatisch abzuleiten: die Landeskarte 1:10‘000.

Die neue Landeskarte 1:10’000 ist ein Meilenstein in der Geschichte der Schweizer Kartografie. Sie verbindet die einzigartige Qualität traditioneller Karten mit innovativen und modernen Produktionsprozessen. Was im vorletzten Jahrhundert mit dem Kupferstich begann findet heute seine Fortsetzung ausschliesslich am Computer und ist vollautomatisiert. swisstopo trägt mit diesen Entwicklungen der wachsenden Bedeutung von Geoinformation für eine Gesellschaft im Wandel Rechnung.

Die Datengrundlage ist mit dem Topografischen Landschaftsmodell dieselbe, wie bei den anderen Landeskarten. Weiter ist die Landeskarte 1:10‘000 die erste, vollautomatisch generierte Landeskarte der Schweiz.

Dabei reiht sich die Karte, die jährlich über die gesamte Schweiz veröffentlicht wird, nahtlos in das bestehende Landeskartenwerk ein und ermöglicht einen optimalen gemeinsamen Einsatz in digitalen Anwendungen und auf mobilen Geräten.

Die Landeskarte 1:10’000 wird als Rasterdatensatz (Swiss Map Raster 10) und als Vektordatensatz (Swiss Map Vector 10 BETA) ca. Ende 2016 verfügbar sein