Wie gross ist das hydroelektrische Potenzial der Schweizer Gewässer? (BFE)

Wie gross ist das hydroelektrische Potenzial der Schweizer Gewässer? (BFE)

Copyright:  /shutterstock.com

Beim Geodatenprodukt «Kleinwasserkraftpotentiale der Schweizer Gewässer» handelt es sich um das Ergebnis einer GIS-gestützten Analyse, welche im Rahmen des Forschungsprojektes 102835 «Erhebung des Kleinwasserkraftpotentials der Schweiz» im Jahre 2012 durchgeführt wurde. Dabei wurde das theoretische hydroelektrische Potential aller natürlichen Fliessgewässer der Schweiz berech

Die Stromerzeugung in Kleinwasserkraftwerken ist sowohl ökonomisch als auch ökologisch interessant und ein weiterer Ausbau der Kleinwasserkraft ist unter Berücksichtigung ökologischer Massnahmen durchaus möglich. Technische Innovationen und Massnahmen zur Reduktion der Umwelteinflüsse machen Kleinwasserkraftwerke zu günstigen Energiequellen, die dezentral und umweltfreundlich erneuerbaren Strom bereitstellen.

Die Aussagen zum theoretischen Potential sind korrekt zu interpretieren, da unter Berücksichtigung technischer, ökologischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Aspekte nur ein Teil des theoretischen Potentials für die Stromerzeugung tatsächlich nutzbar ist. Dazu ist einerseits die Dokumentation der Geodatenmodells und andererseits der Schlussbericht des Forschungsprojektes zu konsultieren. / Link auf die Karte: map.geo.admin.ch




Die neue Edition der swisstopo Schatz-Karte: Entdecke die swisstopo-Karten und Geodaten anhand deiner Lieblingssportarten!

 

Entdecke die swisstopo-Karten und Geodaten anhand deiner Lieblingssportarten

Attrape-moi, si tu peux!

Auf die Plätze, fertig, los!

Lucie und Matéo lieben Sport. Sie spielen gerne Fussball mit ihren Freunden, lieben die Bewegungen der Kampfsportarten und mögen es, zu den Rhythmen ihrer Lieblingssängerinnen und -sänger zu tanzen. Sie träumen davon, Roger Federer, Mujinga Kambunji oder Guillaume Hoarau zu treffen. Sie stellen sich vor, später auch einmal Spitzensportlerin oder -sportler zu werden und eines Tages in einem Stadion vor einem jubelnden Publikum einen Pokal hochzuheben. Zu Beginn ihrer Schulferien stecken sie sich ein Ziel: Sie wollen in neun Tagen neun Sportarten an neun berühmten Orten in der Schweiz entdecken.

D’indice en indice!

Von Posten zu Posten!

Lucie und Matéo laden dich ein, diese Herausforderung gemeinsam mit ihnen zu meistern. Bevor sie losgegangen sind, haben sie dir eine Sprachnachricht mit der Bitte hinterlassen, dich ihnen anzuschliessen und zum ersten Etappenziel zu kommen. Sie haben versucht, dir ein Bild einer Karte mit der kompletten Reiseroute zu schicken, aber leider bekommst du wegen eines technischen Problems ihre Nachricht erst einen Tag später und du kannst das Bild nicht mehr auf dein Telefon laden. Der erste Ort ist mit Codezeilen beschrieben. Deine Freunde sind bereits losgezogen und du musst um jeden Preis versuchen, sie einzuholen. Dabei helfen dir die Anweisungen, die du erhalten hast.

Utilise Swisstopo

Benutze swisstopo.

Bei deinem Abenteuer helfen dir die Karten und die Geodaten der Schweiz sowie andere praktische Werkzeuge von swisstopo. Auf der Schatzsuche wirst du die vielen Funktionen auf spielerische und interaktive Weise entdecken. Bevor du mit dem Spiel beginnst, kannst du alle diese Funktionen unter der Rubrik «Aufwärmen» üben. Eine kleine Information: Mach dir keine Sorgen, wenn du dich bei einer Etappe mal komplett verloren oder festgefahren fühlst, das ist normal und kann bei einem Abenteuer mit reichlich Adrenalin durchaus passieren. Nein, im Ernst: Wenn dir das passiert, muss dir keine grossen Sorgen machen. Nimm dir Zeit, die ganze Aufgabe nochmals gut durchzulesen. Gehe die verschiedenen Elemente nochmals Schritt für Schritt durch. Und wenn du gar nicht mehr weiterkommst, dann bitte deine Lehrperson oder deine Klassenkameradinnen und -kameraden um Hilfe.

Nimm am Wettbewerb teil und gewinn tolle Preise!

1. Preis -> Ein Besuch von rund 2,5 Stunden bei swisstopo, um einen Blick hinter die Kulissen des Bundesamtes für Landestopografie zu werfen (Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und ein Znüni werden übernommen).
2. Preis -> CHF 500.– für die Klassenkasse.
3. Preis -> CHF 250.- für die Klassenkasse.

Einsendeschluss für den Wettbewerb: 15. März 2022. Es gilt das Datum des E-Mails.

Bei jedem der neun Etappenziele treten Lucie und Matéo zu sportlichen Herausforderungen an. Notier dir mit deiner Klasse bei jeder Etappe ihre Zeiten und zähle am Ende die neun Zeiten unabhängig von der Einheit zusammen. Deine Lehrperson schickt uns das Total per E-Mail an: schatz-karte@swisstopo.ch. Damit nimmt deine Klasse am Wettbewerb teil und kann einen von drei Preisen gewinnen, die nach Sprachregion unter den richtigen Antworten ausgelost werden.

DAS SPIEL BEGINNEN

concours



Geoinformation und saubere Energie

Geoinformation und saubere Energie

Langfristig werden die erneuerbaren Energiequellen fast die gesamte weltweite Energieversorgung sicherstellen. Ihr Ausbau muss deshalb zügig vorangetrieben werden. In der Schweiz sieht die Energiestrategie 2050 einen schrittweisen Umbau des Energiesystems vor. Zum einen soll der Verbrauch gesenkt, zum anderen der Anteil der erneuerbaren Energien erhöht werden.

03.08.2021 | www.geo.admin.ch

clean_energy

Copyright: /shutterstock.com

 

Die Schweiz besitzt mit der Wasserkraft seit Langem einen gewichtigen erneuerbaren Energieträger. Aber auch die «neuen» erneuerbaren Energien – Solarenergie, Holz, Biomasse, Windenergie, Geothermie und Umgebungswärme – haben einen zunehmenden Anteil an der Energieversorgung des Landes im Strom-, Wärme- und Treibstoffbereich.

Geoinformationen aus dem Energiebereich liefern diesbezüglich Antworten auf Fragen wie «wo wird in der Schweiz welche Art von Strom produziert? », aber auch: «in welchen Regionen ist das Potential für Windenergie am höchsten? » oder «eignet sich mein Hausdach/meine Hausfassade für die Produktion von Solarenergie? »

Nachfolgend einige Beispiele von Datensätzen im Kartenviewer des Bundes im Bereich (saubere) Energie:

Dieser News-Artikel erscheint im Rahmen einer Serie zu möglichen Beiträgen der Geoinformation zur Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung und den 17 Nachhaltigkeitsziele (“Sustainable Development Goals”) der UNO.

Das 7. Ziel “Bezahlbare und saubere Energie” will den Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern.

Weitere Informationen dazu:




St. Petersinsel im Wandel erleben auf map.geo.admin.ch

 

 

siehe auch den Link auf die Hilfe zur Zeitreglerfunktion auf map.geo.admin.ch

 




Tutorial: Messen und Zeichnen – Wie lange ist mein Schulweg?

Mit dem Werkzeug “Zeichnen” können Sie ganz einfach beliebige Strecken auf der Karte einzeichnen. So geht’s:

1️⃣ Im Menü links das Werkzeug “Zeichnen” auswählen.
2️⃣ Strecke mit Mausklicks einzeichnen und mit einem Doppelklick abschliessen
3️⃣ Unten erscheint das Profil der Strecke mit Höhenprofil und präzisen Angaben zum Verlauf der Strecke.

Einsatz in der Schule:
▪️ Den eigenen Schulweg messen und die Zeichnung ausdrucken
▪️ Die verschiedenen Schulwege vergleichen und raten, welcher Schulweg zu wem gehört
▪️ Mit den Daten aus der Grafik verschiedene Berechnungen anstellen

Wie lange war Ihr Schulweg? Messen Sie nach: Shortlink




Klimawandel und natürliche Schwankungen besser verstehen mittels Wetteraufzeichnungen der MeteoSchweiz

Klimawandel und natürliche Schwankungen besser verstehen mittels Wetteraufzeichnungen der MeteoSchweiz

Das Schweizer Klima zeichnet sich durch grosse natürliche Schwankungen aus. Diese Schwankungen waren bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorwiegend natürlich bedingt. Danach gibt es Effekte, insbesondere der Temperaturanstieg der letzten Jahrzehnte, die nur noch als Folge der steigenden Treibhausgasemissionen erklärt werden können (Klimawandel).

23.01.2007 | www.geo.admin.ch

Link auf die Karte für Temperaturen zwischen 1961-1990 (Klimanormwerte): map.geo.admin.ch

Link auf die Karte für Temperaturen zwischen 1981-2010 (Klimanormwerte): map.geo.admin.ch

Die MeteoSchweiz verfügt über lange Messreihen der Temperatur und des Niederschlags, welche an mehreren Standorten bis ins Jahr 1864 zurück reichen (Schweizer Klimamessnetz). Für das Verständnis von vergangenem und gegenwärtigem Klimawandel sind diese Zeitreihen von grossem Nutzen.

Weitere Informationen zum Thema Klimawandel und Temperaturentwicklung: Website MeteoSchweiz




Ferienplanung und map.geo.admin.ch

Nutzen Sie zur Ferienplanung unsere “Zeichnen und Messen” Funktion auf map.geo.admin.ch!

Ruhige Ferien – Wo? Lärmkarten des Bundesamtes für Umwelt und des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL)




Gletscherrückzug als Folge des Klimawandels – mit der Karten- und Luftbild-Zeitreise von swisstopo

Gletscherrückzug als Folge des Klimawandels – mit der Karten- und Luftbild-Zeitreise von swisstopo

Als Folge des Klimawandels haben alpine Gletscher in den Jahrzehnten beträchtlich an Masse und Volumen verloren. Sehr gut lässt sich dies anhand der von swisstopo bereit gestellten Karten (1864 bis heute) – und Luftbilderzeitreise (1979 bis heute) veranschaulichen.

29.06.2021 | www.geo.admin.ch

morteratsch-karten

 

Link auf die “Zeitreise Kartenwerke”: map.geo.admin.ch

Die Gesamtheit der Landeskartenwerke von swisstopo bildet ein Kulturgut von nationaler Bedeutung, das als «topographisches Landschaftsgedächtnis der Schweiz» bezeichnet werden kann.

Mit der «Zeitreise»Applikation lässt sich der Landschaftswandel anhand der historischen Karten auf interaktive Weise veranschaulichen. Zum Abspielen der Zeitreise können Sie das Uhrensymbol rechts im Bildschirm aktivieren.

Zeitregler-Anleitung: help.geo.admin.ch

Anhand der Zeitstände von SWISSIMAGE, dem Orthophotomosaik von swisstopo, lässt sich der Landschaftswandel in der Schweiz und damit auch die Veränderung der Ausdehnung alpiner Gletscher auch anhand von Luftbildern von 1979 bis heute erfahren.

Link auf die “Zeitreise SWISSIMAGE”: map.geo.amin.ch

Dank den Luftbildern der “Amerikanerbefliegung” von 1946 lassen sich die Landschaftsveränderungen sogar noch weiter in die Vergangenheit zurück verfolgen.

Link auf das Orthophotomosaik SWISSIMAGE HIST 1946map.geo.admin.ch

Dabei lassen sich die verschiedenen Zeitstände auch direkt miteinander vergleichen.

Vergleichen-Anleitunghelp.geo.admin.ch

morteratsch-luftbild



Datenlayer des Bundesamts für Sport – Sportanlagen von nationaler Bedeutung (BASPO)

Konzept der Sportanlagen von nationaler Bedeutung NASAK (Bundesamt für Sport BASPO)

Katalog der Sportanlagen von Nationaler Bedeutung. Das Nationale Sportanlagenkonzept (NASAK) ist ein Konzept gemäss Artikel 13 des Bundesgesetzes über die Raumplanung und damit ein Planungs- und Koordinationsinstrument:

Link auf die Daten

 

 

siehe auch aktueller Anlass:

138th IOC Session (olympics.com)




Gefahrenhinweiskarten auf nationaler Stufe (BAFU)

Hangmuren:

Die Gefährdungskarte Oberflächenabfluss des BAFU gennzeichnet Überschwemmungsgebiete, die bei seltenen bis sehr seltenen Ereignissen potenziell betroffen sind:

 

weitere Naturgefahrenkartenlayer auf map.schoolmaps.ch unter Link

siehe dazu Aktuell: Sorge um Reussdamm +++ Berner S-Bahn-Linien wegen Erdrutsch-Gefahr unterbrochen (bluewin.ch)

 

 

Aber sicher gibt es die offiziellen Hinweise auf Naturgefahren auch hier: https://www.naturgefahren.ch

siehe den aktuellen Beitrag zu Hochwasser vom 14.07 hier: https://www.bluewin.ch/de/news/schweiz/hier-droht-hochwasser-796466.html